Dienstag, 29. März 2016

Pulli stricken an einem Stück

Das wollte ich auch schon länger mal ausprobieren. Einen Pulli an einem Stück stricken.
Die kleine Weste habe ich euch neulich schon hier gezeigt, heute also ein Pulli. 
Da es ein erster Versuch war, habe ich es mal an einem kleinen Pulli getestet. Es dürfte so auf Größe 68/74 hinausgelaufen sein.


Gestrickt habe ich mit einer Rundstricknadel Stärke 4. Das Bündchen ist jeweils im Rippmuster 2 links, 2 rechts und ich habe 50 Maschen aufgenommen. Für die Ärmel habe ich jeweils 30 Maschen dazu aufgenommen, die sind aber jetzt auch ganz schön lang geworden und man kann ordentlich krämpeln.
Für den Ausschnitt habe ich ein bisschen nach Gefühl gearbeitet. Ich versuche es aber trotzdem einmal anhand der Bildes oben zu beschreiben:

            10M
    +1             +1
  +1                  +1
+1                     +1     

x Reihen 

-1                       -1
  -1                   -1
    -1               -1
      -1           -1
        -1       -1
             6M

Versteht man das so?

Danach braucht man auf jeden Fall nur noch das Kreuz einmal zusammenfalten und an den Seiten zusammennähen und schon macht das Ganze auch als Pullover Sinn.



Gestrickt habe ich übrigens im Perlmuster, also immer eine rechte Masche und eine linke Masche im Wechsel. In der nächsten Reihe geht das Ganze um einen versetzt genauso weiter. Ein ganz einfaches Strickmuster, aber ich mag sowohl den optischen Effekt als auch den haptischen.
 


Den Ausschnitt habe ich dann umhäkelt. Ich finde, dass die Muster gut zueinander passen und grade bei so kleinen Rundungen ist Häkeln natürlich einfacher als stricken.




Als Model musste die Puppe mal herhalten. Das ist noch meine alte, die wir neulich mal aus dem Karton im elterlichen Keller gekramt haben. Nun muss sie zum Anprobieren und für Fotos herhalten. Dafür durfte sie aber aus dem Keller raus. Ich finde, sie hat es ganz gut getroffen ;)


Mit ordentlich gekrämpelten Ärmeln passt es also auch bei kleineren Fratzen schon. Dann ist es eben ein bisschen ein Oversized-Pulli. Dafür passt er dann länger. Damit bin ich auch ganz zufrieden. 
Der Ausschnitt ist fürchte ich ein bisschen weit geworden. Aber man kann ja ein fesches Tuch drüber ziehen und schon ist wieder alles warm eingepackt ;) Das Tuch zeige ich euch bei Gelegenheit nochmal genauer.



Den kleinen Ein-Stück-Pulli zeige ich gerne noch beim Creadienstag, bei HoT, bei den DienstagsDingen, bei Kiddikram, bei den Meitlisachen und bei Auf den Nadeln im März.


Liebste Grüße

Kommentare:

  1. Also meiner Erfahrung nach kann ein Ausschnitt gar nicht groß genug sein. Bei Mia haben teilweise Sachen nicht mehr gepasst, einfach weil sie ihren Kopf nicht mehr durchbekommen hat. Groß ist also gut! ;-)
    Liebe Grüße
    Hanna ohne H

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach danke, liebe Hanna! Dann hab ich ja alles richtig gemacht ;)
      Liebste Grüße zurück!
      Hannah

      Löschen