Dienstag, 2. Mai 2017

Die neue Weste

Ich habe mal wieder ein bisschen gestrickt und so hat das Sommerkind für kühlere Frühlingstage eine Weste bekommen.


 Die Wolle ist GOTS-zertifiziert und mir tatsächlich im Supermarkt in die Hände gefallen. Toll, dass es selbst dort inzwischen so tolle Wolle gibt.


Ich wollte unbedingt mal das Dreiecksmuster ausprobieren, dass ich bei Pauline von "Mein Fenster zur Welt" gesehen hatte und das mir an ihren Stulpen so gut gefallen hat. Gedacht getan. Und so zieren die Weste nun drei weiße Dreiecksreihen :)



Die Weste ist gößentechnisch großzügig geworden, so dass ich hoffe, dass wir sie auch im Herbst noch anziehen können.

Eigentlich bin ich überhaupt kein Westenfan - aber das scheint sich grade ein bisschen zu ändern. Für das Sommerkind finde ich diese grade ganz gut, weil Brust und Rücken schön warm eingepackt sind, durch die fehlenden Ärmel aber ordentlich Bewegungsfreiheit bleibt, sich so also die Welt ganz bequem und ohne Einschränkungen erkunden lässt.



Und sind die Knöpfe nicht ganz zauberhaft? Die stammen noch aus meiner Kindheit und sind ein Mitbringsel aus Zimbabwe. Ich finde sie so entzückend, dass sie lange auf ihr Bestimmung warten mussten. Und auch, weil sie doch ein bisschen spitze Schnäbel und Schwanzspitzen haben, die kleinen Entchen. Aber inzwischen ist das Sommerkind in seinen Bewegungen so sicher, dass ich mir keine Sorgen mache, dass es sich daran wehtun könnte.


Ich husche nun noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen und zu Kiddikram.
Und weil es ja mal wieder was Gestricktes gibt, schau ich auch noch bei Häkelline und bei Auf den Nadeln im Mai vorbei.

Liebste Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen